Info

CVJM München e.V.

Landwehrstr. 13
80336 München


Kontakt:

Niels Damm
Tel.: 089-55214115

Jürgen Kindereit
Tel.: 089-8543305

E-Mail: SinnFlut

Deutsch
English

SinnFlut

SinnFlut bietet spannende Vorträge und Diskussionen zu aktuellen gesellschaftlichen Themen sowie Gespräche in lockerer Bistro-Atmosphäre.

SinnFlut TO GO ist neu und trifft sich jeden 2. Sonntagnachmittag zu gemeinsamem Sport, Essen und München-Entdecken, um dabei Gleichgesinnte, aber auch ganz andere Leute kennenzulernen und zusammen Spaß zu haben!

Newsletter abonnieren

Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein. Sie erhalten daraufhin eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung. Erst nach Bestätigung dieses Links sind Sie Abonnent des Newsletters.

Sollten Sie bereits Abonnent sein und tragen hier Ihre E-Mail Adresse ein, kündigen Sie Ihr Abonnement (nach Bestätigung des Links in der zugesandten E-Mail).

Für wen ist SinnFlut?   Menschen, die...
...andere Menschen kennenlernen wollen.
...wach sind für gesellschaftliche, kulturelle und persönliche Entwicklung.
...der Kirche und dem CVJM nah oder fern stehen.
...offen sind für unkonventionelle Antworten.
Für Menschen ... wie Sie - wie Dich!

Wo?   CVJM-Haus, Landwehrstraße 13, München

Wann?   donnerstags, zweimal im Monat, Vortrag um 19.00 / 19.30 Uhr

Unser Bistro ist vor und nach der Veranstaltung für Sie geöffnet (übrigens jeden Donnerstag - außer feiertags).


Für wen ist SinnFlut TO GO?   Alle Erwachsenen ab 30 Jahre, die Lust auf gemeinsame Unternehmungen in und rund um München haben.

Wann?   Jeden 2. Sonntagnachmittag, Uhrzeit / Dauer: je nach Unternehmung

Was?   Jedesmal eine andere Unternehmung - mal geeignet für Familien, mal was für Sportinteressierte, mal gemütlich-faul zum Essen und Ratschen.

SinnFlut TO GO

Sonntag, 10. September 2017: Essen am Stemmerhof

Treffpunkt dort (Plinganserstr. 6), in der Mitte des Platzes, 15 Uhr

 

 

 

Die Goldene Straße von Nürnberg nach Prag

Donnerstag, 14. September 2017, 19 Uhr

Referent: Konrad Herdegen, Nürnberg

Der uralte Handelsweg zwischen der Freien Reichsstadt Nürnberg und der Residenzstadt Prag erhielt unter Kaiser Karl IV. besondere Bedeutung als kaiserliche Reiseroute. Mit zahlreichen Privilegien förderte Karl die Entwicklung der Städte entlang der Straße. Mit Burgen gesichert, gedieh die Reichsstraße zur bevorzugten West-Ost-Verbindung für den Handel. Der Kaiser mit seinem Gefolge, Adelige, Händler und Gelehrte – auch der böhmische Reformator Jan Hus - brachten Wohlstand und neues Gedankengut in die heutigen Gebiete Frankens, der Oberpfalz und Böhmens. Rund 650 Jahre später begeistern uns malerische Stadtbilder, eine urwüchsige Landschaft und die Erinnerung an hervorragende, geschichtliche Ereignisse entlang dieses Verbindungsweges von europäischem Rang. Bereits eine Stunde vor Beginn des Vortrages können die Besucher an elf Schautafeln ein eigenes Bild von der vielfältigen Wirkungsgeschichte der Goldenen Straße gewinnen.

Das Bistro ist vor und nach dem Referat geöffnet.

 

 

 

SinnFlut TO GO

Sonntag, 24. September 2017: Radeln um den Chiemsee

Weitere Infos werden demnächst eingestellt. 

 

 

 

Was erlebt mein Kind im Internet? Gefahren, Chancen, Lösungen...

Donnerstag, 28. September 2017, 19.30 Uhr

Internet, Smartphone und Computer sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Auch unsere Kinder sind davon betroffen. Immer früher sind Eltern mit dem Wunsch nach einem eigenen Smartphone konfrontiert. Immer früher wollen Kinder und Jugendliche sich in sozialen Netzwerken wie Facebook, WhatsApp, Instagram u. ä. bewegen. Doch wie reagieren? Was ist für welches Alter sinnvoll? Wie können wir unseren Kindern und Jugendlichen helfen, sich selbstbewusst, aber auch sicher, im Internet zu bewegen? Denn in den neuen Medien lauern nicht nur Gefahren sondern auch Chancen, die gehoben werden wollen.
Ein Vortrag mit Frage- und Diskussionsmöglichkeiten, der Mut machen soll, sich mit dem Thema zu beschäftigen und nicht resigniert zu verdrängen.
Referent: Niels Damm

Das Bistro ist vor und nach dem Vortrag geöffnet.

 

 

„Luther beim Thesenanschlag und in Worms – zu Zeichnungen von Wilhelm von Kaulbach“

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 19.30 Uhr

Vorträge Dr. Almuth Heidegger und Dr. Martin Bogdahn

Über Martin Luther und seine Reformation kann man nicht genug lesen, hören und nachdenken. Jedes Mal ist etwas Neues dabei, das man noch nicht wusste oder kannte. Das gilt mit Sicherheit auch für den Lutherabend des Erwachsenentreffs beim CVJM München. In unmittelbarer Nähe des 500-jährigen Reformationsjubiläums, das an den 31. Oktober 1517 erinnert, steht beim Erwachsenentreff des CVJM eine Sicht Luthers auf dem Programm, über die in der Öffentlichkeit kaum etwas bekannt ist: Im 19. Jahrhundert hat der Münchner Kunstprofessor Wilhelm von Kaulbach vier Handzeichnungen zu wichtigen Stationen aus dem Leben Martin Luthers angefertigt, die sich im Besitz der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern befinden. Was hat den Direktor der Münchner Kunstakademie damals bewogen, sich mit Luther zu befassen? Und inwiefern kann uns seine Sicht heute noch neue Aspekte im Reden und Denken über Martin Luther eröffnen? Diesen Fragen stellen sich an Hand detaillierter Bilddarstellungen die Münchner Kunsthistorikerin Dr. Almut Heidegger, die als kunsthistorische Referentin und im Editionsbereich tätig ist und zuletzt den Briefwechsel zwischen dem Philosophen Martin Heidegger und dem Kunsthistoriker Kurt Bauch herausgegeben hat, sowie Dr. Martin Bogdahn, der sich nach seiner Zeit als Münchner Regionalbischof im Ruhestand neu in das Verhältnis von Kirche und Kunst eingearbeitet hat und seit Jahren die monatliche Veranstaltungsreihe “Bild und Botschaft. Bilder der Münchner Pinakotheken aus kunsthistorischer und theologischer Sicht“ leitet.

Das Bistro ist vor und nach dem Vortrag geöffnet.

 

 

Hilfe, meine Eltern werden alt

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 19.30 Uhr

Diskussionsrunde

Wer kennt die Thematik nicht. Eltern verändern sich und man selber muss seine Einstellung im Verhalten zu seinen Eltern ändern. Plötzlich ergeben sich ganz neue Verantwortungen.
Aber ist das so einfach möglich oder gibt es Tipps, mit denen dies einfacher geht? Und was ist mit der Frage, dass die Eltern auf einmal Betreuung brauchen oder ins Altenheim müssen oder einfach für eine Operation ins Krankenhaus? Was ist dabei zu beachten?
Diese und noch viel mehr Fragen wollen wir in einer Podiumsdiskussion vertiefen und beantworten. Wir werden dieses Thema aus verschiedenen Perspektiven betrachten.

Unser Bistro ist vor und nach der Veranstaltung geöffnet.

 

 

 

Wasser des Lebens - ein Abend rund um den Whisk(e)y

Donnerstag, 09. November 2017, 19.30 Uhr

Referent: Jürgen Kindereit
Der Whisky ist eines der angesagtesten Getränke unserer Zeit. Es gibt weltweit hunderte von Destillen und nahezu täglich kommen neue hinzu. Wir wollen uns an diesem Abend mit der Geschichte des Whiskys befassen. Es werden die Herstellungsverfahren dargelegt - von den Rohstoffen über den Herstellungsprozess bis hin zur Fassreife. Was unterscheidet die einzelnen Whiskysorten, Herkunftsbezeichnungen und die Qualitätsmerkmale? Was ist z. B. der Unterschied zwischen Highland und Lowland? Was ist ein Single Malt und was ein Blendes Whisky? Es gibt viel zu entdecken - in den verschiedensten Ländern.
Natürlich wollen wir auch ein kleines Whisk(e)y-Tasting durchführen. Hierfür werden wir einen Kostenbeitrag von € 15,- erheben.
Eine Voranmeldung bis 6. November wäre schön, bei Maike Kindereit: mksvw[at]web.de

Für Samstag, 11.November 2017, planen wir eine Fahrt zu einer Whisky-Destille nahe des Schliersees. Nähere Infos folgen.

Unser Bistro ist vor und nach der Veranstaltung geöffnet.

 

 

 

Freizeiten-Rückblick-Vorankündigung

Sonntag,  12.November 2017

Unser Freizeiten-Rückblick ist für den Sonntag, den 12.11.2017 ab 15 Uhr geplant.

Ort: Landwehrstrasse 13, München

Uhrzeit: ab 15:00 Uhr

Wir werden nach einem Kaffeetrinken voraussichtlich Bilder von folgenden Freizeiten/Fahrten sehen:

Winterfreizeit Ramsau
Städtefahrt Straubing
Kulturreise entlang der Mosel
Seniorenfreizeit im Allgäu

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

 

 

Niemand ist eine Insel

Donnerstag, 16. November 2017, 19.30 Uhr

Vortrag von Irene Müller, Augsburg

Allein sein, für sich sein, kann etwas sehr Schönes, Begehrenswertes sein. Einsam sein ist nicht schön, es ist mit Schmerzen verbunden. Wir Menschen sind auf Beziehungen angelegt, wir brauchen gute, freundschaftliche Kontakte zu anderen Menschen, um uns wohl zu fühlen. Wer einsam ist, vermisst diese guten Begegnungen und den Mangel an Kommunikation. Man kann auch inmitten einer Menschenmenge oder in einer Familie sehr einsam sein. Theodor Fontane hat einmal gesagt:“ Die Menschen sind einsam, weil sie Dämme bauen anstatt Brücken.“ Können wir herausfinden, was uns dazu bringt, Dämme aufzubauen gegenüber anderen Menschen? Können wir lernen, Brücken zu bauen, die uns verbinden mit anderen Menschen? Wer steht unbedingt zu uns, in allen möglichen Situationen? Diesen Fragen geht das Referat nach.

Irene Müller lebt in Augsburg, ist verheiratet und hat 3 Kinder sowie 8 Enkelkinder. Die pensionierte Realschullehrerin ist in der evangelischen Kirche engagiert und eine gefragte Referentin. Im Mittelpunkt ihrer Vorträge stehen Beziehungen zu Gott, zu den Menschen und zu sich selbst.

Das Bistro ist vor und nach dem Vortrag geöffnet.

 

 

Ich bin das Licht der Welt

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19.30 Uhr

Nicht auf Lichter und Lampen kommt es an ( und es liegt nicht an Mond und Sternen ) sondern dass wir Augen haben, die Gottes Herrlichkeit sehen können. ( Selma Lagerlöff )

Wir laden Sie herzlich ein zu einem adventlichen Abend.

Mit literarischen und musikalischen Beiträgen, sowie einem geistlichen Wort. Bei einem gemütlichen Beisammensein ist natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Das Bistro ist vor und nach dem Vortrag geöffnet.