Info

CVJM München e. V.

Landwehrstr. 13
80336 München

Tel.: 089 552141-0
E-Mail

Deutsch
English

Wir bauen für Sie um

Ab Oktober 2016 bis voraussichtlich April 2017 finden in unserem Jugendgästehaus umfangreiche Umbaumaßnahmen statt.

Wir modernisieren alle Zimmer:

  • Einbau von Bädern und WCs
  • neue hochwertige Möbel
  • farbliche Akzentuierungen zum Wohlfühlen
  • Ausstattung der Türen und Schränke mit einem elektronischen Schließsystem
  • Klimatisierung aller Gästezimmer

Es werden tragende Wände geändert und die Fluchtsituation verbessert. Zudem gibt es zukünftig variablere Zimmergrößen.

Verfolgen Sie in unserem Baublog die aktuellen Entwicklungen.

Möbel
Die Betten, Schränke, Waschnischen und Sitzgruppen sind Sonderanfertigungen - so ermöglichen wir eine variable Nutzung vom Einzel- bis zum Viererzimmer. Die Stockwerksfarben weinrot/ blau/ orange werden in Details aufgenommen. Im Nassbereich der Mehrbettzimmer kommt Mineralwerkstoff zum Einsatz. Durch die großzügigen Ablagen mit integriertem LED-Licht und USB-Steckdose entsteht individueller Komfort. Ein besonderer Hingucker sind die Sitzgruppen aus robustem Massivholz. Bilder...

Boden
Nach der Grundierung wird solider Kautschukboden verlegt. Die Farben geben jedem Stockwerk seinen eigenen Charakter: weinrot im 4. , blau im 3. und orange im 2. Stock. Kautschuk ist sehr belastbar, angenehm fußwarm und rutschhemmend. Somit wird gute Trittschalldämmung mit hohem Gehkomfort verbunden. Bilder...

Türen
Unsere Türen werden von Metallzargen getragen. Das Türblatt erhält mittels absenkbarer Dichtung die erforderliche dichte Schließung und fällt satt ins Schloss. Jedes Zimmer kann man mit der persönlichen Schließkarte betreten werden. Bilder...

Fliesen und Sanitär
Dunkelgrau gesprenkelte Bodenfliesen und weiße Wandfliesen geben den Nassräumen ein klares und zeitgemäßes „Look and Feel“. Die Duschwannen sind extrem flach, was den Einstieg erheblich erleichtert. Nun fehlen nur noch die Duschtüren und die Waschtische aus Mineralwerkstoff – robust, modern und passgenau. Bilder...

Arbeiten im 1. Stock
Die Leitungen unterhalb des 2. Stockwerks müssen vom Hotelbereich zum bisherigen Bestand verzogen werden. Dadurch fallen etliche Leitungs- und Verkofferungsarbeiten in unseren Büro- und Veranstaltungsräumen an. Damit wir uns dort auch zukünftig gut verstehend und dort arbeiten können, wird für gute Schalldämmung gesorgt. Zudem nutzen wir die offenen Stellen für verbesserten Brandschutz (Abhangdecke) und verbesserte Netzwerkleitungen. Bilder...

Estrich
Für eine gute Trittschalldämmung und einen gleichzeitig geringen Bodenaufbau erhalten wir Gussasphalt als Estrichbelag.
Hier muss es ganz schnell gehen – der heiße Gussasphalt wird rasch in die Zimmer und Gänge eingebracht. Die Abstellungen in den Nassbereichen sorgen dafür, dass überall die notwendige Bodenhöhe erreicht wird. Bilder...

Klima
In jedes Zimmer bauen wir eine Klimaanlage ein – so können sich unsere Gäste die Temperatur ganz nach ihren Bedürfnissen einstellen.
Ein Autokran rückt an und hebt das 300 kg schwere Außengerät für die Klimaanlage aufs Dach. Mit Platten wird ein „Wartungsweg“ gelegt. Bilder...

Bemusterung
Wir lassen zahlreiche Musterteile kommen – Möbel, Beschläge, Bodenbeläge, Fliesen, Sanitärgegenstände, Klimateile. Auf diese Weise wollen wir sicher stellen, dass wir die richtigen Entscheidungen für Farben, Formen, Materialien und Funktion treffen. Ein dickes Dankeschön an alle Beteiligten des Gestaltungsausschusses! Bilder...

Trockenbau
Jetzt werden die neuen Zimmergrundrisse sichtbar! Rasch werden die Profile für die Zimmerzwischenwände erstellt und beplankt. Direkt im Anschluss folgen Kernlochbohrungen für die neuen Leitungen (Wasser, Abwasser, Klima und Lüftung). Schließlich werden die Wände für Dusch- und WC-Kabinen eingebaut. Schön, welche individuelle Zimmertypen es nun gibt: 2er-Zimmer (auch einzeln nutzbar), 3er-Zimmer mit Doppelfenster und 4er-Zimmer für Gruppen. Bilder...

Leitungen verlegen, Putzarbeiten
Bauen im Bestand ist abenteuerlich. Wir müssen die Regenrohre zwischen 2. und 4. Stockwerk umleiten, da wir dort neue Türöffnungen erhalten. So müssen vom 5. auf das 4. OG und vom 2. auf das 1. OG über jeweils ca. 2 m Länge die beiden innenliegenden Regenrohre "verzogen" werden. Zudem entfernen wir zahlreiche weitere Wasser und, Abwasserleitungen, mauern die neu isolierten Heizleitungen ab und verlegen die Kabel für Beleuchtung und Rauchmelder an der Decke - anschließend wird verputzt. Bilder...

Türöffnungen versetzen
Jetzt erfolgen die statischen Eingriffe: In unseren tragenden Flurwänden werden die Türöffnungen versetzt, um Zugänge zu erzeugen, die für die künftigen Zimmer perfekt zugeschnitten sind. Hierzu sind Kernbohrungen, umfangreiche Maurerarbeiten und neue Bewehrungen erforderlich.
Bilder...

Abriss
Nach Aufbau des Gerüsts (bis zum 4. Stock) geht es los:
Wir fertigen drei Ausbringöffnungen im 2./3./4. Stock und reißen kräftig ab:
Teppichböden, Gipskartondecke, Zwischenwände, Estrich - drei Wochen lang beschäftigen wir uns mit dem richtig Groben!
Bilder...

Abbau
Alles muss raus! Direkt nach der Wiesn ging es los.
Tatkräftige Hausmeister, Servicetechniker, Ehrenamtliche und andere fleißige Helfer sorgten dafür, dass unser Hotelequipment in kürzester Zeit abgebaut werden konnte.
Wir sind froh, dass einige Betten, Schränke, Lampen und Waschtische bei befreundeten Werken und CVJM in Deutschland und Osteuropa weitere Verwendung finden konnten.
Bilder...

Unser Hotel vor dem Umbau
So sahen sie aus, die guten alten Zimmer. Eigentlich schade um die teilweise recht gut erhaltenen Möbel. Prima, dass einiges wiederverwendet werden kann, z.B. bei unseren Freunden vom YMCA Weißrussland.
Bilder...